Völlig neue Behandlungsmöglichkeiten für die Kiefergelenksathralgie – sowie wirksame Anwendungen intraoral z.B. in der Wundheilung  

Dental

Neuartige, effektive Therapie für die Kiefergelenksathrose und in der Neurorehabilitation – und gleichzeitig wirksame Anwendungen intra-oral, wie Wundheilung und anti-bakterielle Bestrahlung

LASERNEEDLE-THERAPIE

Für Anwendungen im Dentalbereich – in der Kieferorthopädie oder –chirurgie sowie im Rahmen zahnärztlicher Behandlungen – bietet die  LASERNEEDLE-Therapie verschiedene hoch innovative Behandlungsansätze.  Die Möglichkeit zur Kombination roter, infraroter und violetter Laser ist besonders effizient und eignet sich für ein breites Anwendungsspektrum. Dabei handelt es sich insbesondere um

 

  •          Kiefergelenkarthralgie und - Arthritis
  •          Kiefergelenksarthrose
  •          Craniomandibuläre Dysfunktion
  •          Verstauchungen, Prellungen und Frakturen
  •          Wundheilung
  •          Schmerztherapie
  •          Postopertative Therapien/ Rehabilitation
  •          Nervenverletzungen
  •          Dentin-Überempfindlichkeit

 

 

  

HAUPTWIRKWEISE

Die Hauptwirkungen der LASERNEEDLE-Therapie sind antiödematös, anti-inflammatorisch, analgetisch und zellproliferierend. Die Bestrahlung der Zellen mit kohärentem Licht hoher Leistungsdichte, wie siei das Laserneedle-System leistet, beschleunigt den biologischen Zellregenerationsmetabolismus. Bei der Anwendung von violettem Licht kann darüber hinaus eine bakterizide Wirkung erzielt werden. Die LASERNEEDLE-Therapie kombiniert somit eine hohe Wirksamkeit mit einer unkomplizierten und schmerzfreien Behandlung ohne Nebenwirkungen. 

 

 

 

ANWENDUNGSGEBIETE

Craniomandibuläre Dysfunktionen

Bei allen muskuloskelettalen Beschwerden im Craniomandibulärsystem -  dazu gehören entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen sowie schmerzhafte Funktionsstörungen der Muskel- und Gelenkfunktion im Kieferbereich - bietet die therapeutische Low Level Laser Therapie (LLLT) mit rotem und infrarotem Laserlicht zukunftsweisende Möglichkeiten. 

 

 

Die LASERNEEDLE-Technologie erlaubt die zielgerichtete und präzise Einstrahlung des Laserlichts in den Gelenkspalt. Dadurch werden auch tiefer liegende Geweberegionen im Gelenk erreicht, die Heilwirkung kann sich effektiv im gesamten Gelenk entfalten.

 

Für Anwendungen rund um die Kiefergelenke werden rote und infrarote Laserkanäle auf das Kiefergelenk und entlang der Gelenkspalte positioniert. Die Bestrahlung verbessert die Mikrozirkulation im Gewebe und stimuliert die zelluläre Aktivität. Folglich hat die LLLT eine starke anti-inflammatorische Wirkung. Dabei werden ihr knorpelregenerationsfördernde Effekte zugeschrieben.

 

Wenige Behandlungen reichen bereits aus, um Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern.

 

 

Neurorehabilitation

In der beschleunigten Rehabilitation nach chirurgischen Eingriffen (u. a. Neurorehabilitation) wird eine Kombination von rotem und infrarotem Laserlicht erfolgreich eingesetzt.

  

  

 

Die Regeneration von beschädigten Nerven kann durch die LLLT beschleunigt werden. In der Anwendung werden rote und infrarote Laserkanäle entlang und umgebend des Unterkiefernervs (Nervus mandibularis) angelegt. Mithilfe der LLLT kann Gefühlsverlust in Unterlippe und Zunge z.B. nach kieferchirurgischen Eingriffen entgegengewirkt werden.

 

 

Wundheilung und Schmerztherapie

Für Wundheilung und Schmerztherapie lässt sich dasLasersystem auch intraoral wirksam einsetzen. Die intraorale Bestrahlung kann zielgenau mit Hilfe eines speziell konstruierten Dentalhandstücks erfolgen. Das Dentalhandstück kann mit rotem, infrarotem oder violettem Laser konfiguriert werden.

 

 

 

Rotes und infrarotes Laserlicht beschleunigen die Wundheilung und lassen sich wirksam z.B. postoperativ einsetzen oder bei Wunden die durch kieferorthopädische Zahnspangen hervorgerufen werden. Der violette Laser wirkt bakterizid. Selbst multiresistente Keime, die eine Wunde besiedeln und zu Wundinfektionen führen, lassen sich damit wirksam bekämpfen. Dies dient z.B. zur Vorbereitung von Implantaten oder der Bekämpfung bakterieller Besiedlungen an der Zahnspange.

 

 

Dentin-Überempfindlichkeit

Auch gegen Dentin–Überempfindlichkeit der Zähne bietet LASERNEEDLE im Mundraum eine wirksame Therapie durch Bestrahlung der Zahnhälse mit rotem oder infrarotem Laser.  

 

 

 

Akupunktur

Zudem kann durch die Laserakupunktur bestimmter Triggerpunkte, während der Untersuchung und Behandlung stark ausgeprägtem Würg- und Brechreiz vorgebeugt werden.

 

 

  

VORTEILE DER LASERNEEDLE-THERAPIE

Die LLLT ist einfach, sicher, nichtinvasiv, schmerzfrei, präzise und ohne bekannte Nebenwirkungen. Darüber hinaus kann sie 
in Kombination mit anderen Therapien angewandt werden. 

 

 

ANWENDUNG

 

Das LASERNEEDLE Touch erlaubt verschiedene Behandlungsformen
in einem Gerät:
 

 

  1. Punktgenaue Bestrahlung durch die Laserkanäle in Kontakt-applikation auf der Haut (kann ohne ärztliche Aufsicht erfolgen)
  2. Zielgenaue intraorale Bestrahlung mit dem Dentalhandstück

 

 

ALLGEMEINE INDIKATIONEN

  • Kiefergelenkarthralgie und - Arthritis
  • Kiefergelenksarthrose
  • Craniomandibuläre Dysfunktion
  • Verstauchungen, Prellungen und Frakturen
  • Wundheilung
  • Schmerztherapie
  • Postopertative Therapien/ Rehabilitation
  • Nervenverletzungen 

 

 

SPEZIFISCHE INDIKATIONEN UND ANWENDUNGSFELDER

  • Osteomyelitis der Kieferknochen
  • Ankylose (Gelenkversteifung)
  • Myofasziales Schmerzsyndrom
  • Schmerzreduktion bei Multibandtherapie
  • Laserakupunktur bei Würgereflex

 

 

LASERNEEDLE HPD-TECHNOLOGIE

große Wirkung – keine Nebenwirkung

 

Der spezielle LASERNEEDLE HPD-Laser bündelt einen Niedrigenergielaser und bringt dessen Strahlung durch eine spezielle flexible Optik unmittelbar an den Ort der Anwendung. Das führt zu einer extrem hohen Leuchtdichte (Anzahl der Photonen pro Fläche), die die biologischen Regenerationsprozesse im Gewebe stimuliert  – ohne thermische Nebenwirkungen.

 

  

Die Lasernadeln können daherauf der Haut des Patienten befestigt werden und dort, ohne Beisein des Therapeuten, für den Behandlungszeitraum verbleiben, ohne dass das Risiko einer Verletzung oder Verbrennung des Patienten besteht.

 

 

WIRKUNGSWEISE VON ROTEM UND INFRAROTEM LASERLICHT

  • Anregung des Enzyms Cytochrome-c-Oxidase innerhalb der Mitochondrien der Zellen (Erhöhung der ATP Produktion)
  • Zunahme von Sauerstoffsättigung im Blut
  • Steigerung von Mikrozirkulation
  • Wachstum und Vermehrung von Osteoblasten, Chondrocyten, Fibroblasten und Mastzellen

 

 

WIRKUNG VON VIOLETTEM LASERLICHT

 

Violettes Licht wirkt antibakteriell und eliminiert erfolgreich Porphyrin-haltige Bakterien unabhängig von ihrem Resistenzgrad gegenüber Antibiotika.

 

 

Beispielsanwendungen

Kiefergelenksarthrose, Wundheilung, Anti-bakterielle Bestrahlung, Dentin-Überempfindlichkeit

Produktempfehlung

Für Behandlung im Bereich der Zahnmedizin, Kieferorthopädie und Kieferchirurgie empfehlen wir den LASERNEEDLE Touch Dental  

 

 

Studien Kiefergelenksarthrose

Cetiner, S., Kahraman, S.A., Yuceta, S., 2006. Evaluation of low-level laser therapy in the treatment of temporomandibular disorders. Photomed Laser Surg 24, 637–641. 

Mazzetto, M.O., Hotta, T.H., Pizzo, R.C., 2010. Measurements of jaw movements and TMJ pain intensity in patients treated with GaAlAs laser. Braz Dent J 21, 356–360.

Salmos-Brito, J.A., Menezes, R.F. de, Teixeira, C.E., Gonzaga, R.K., Rodrigues, B.H., Braz, R., Bessa-Nogueira, R.V., Gerbi, M.E., 2013. Evaluation of low-level laser therapy in patients with acute and chronic temporomandibular disorders. Lasers Med Sci 28, 57–64. 

 

 

Studien Wundheilung

Kleinman, Y., Simmer, S., Braksma, Y., Morag, B., Lichtenstein, D., 1996. Low level laser therapy in patients with venous ulcers: early and long-term outcome. Laser therapy.

Minatel, D.G., Frade, M.A., Franca, S.C., Enwemeka, C.S., 2009. Phototherapy promotes healing of chronic diabetic leg ulcers that failed to respond to other therapies. Lasers Surg Med 41, 433–441.

 

 

Studien Dentin – Überempfindlichkeit

Sicilia, A., Cuesta-Frechoso, S., Suarez, A., Angulo, J., Pordomingo, A., De Juan, P., 2009. Immediate efficacy of diode laser application in the treatment of dentine hypersensitivity in periodontal maintenance patients: a randomized clinical trial. J. Clin. Periodontol. 36, 650–660.

Orhan, K., Aksoy, U., Can-Karabulut, D.C., Kalender, A., 2011. Low-level laser therapy of dentin hypersensitivity: a short-term clinical trial. Lasers Med Sci 26, 591–598.

Hashim, N.T., Gasmalla, B.G., Sabahelkheir, A.H., Awooda, A.M., 2014. Effect of the clinical application of the diode laser (810 nm) in the treatment of dentine hypersensitivity. BMC Res Notes 7, 31.

Ihre Suche|Impressum|Kontakt|Laserneedle folgen